Kleiner Helfer in der Not: Notfallarmbänder

Für ein großes Stück Sicherheit im Alltag

Ob nun alleine in der Wohnung oder draußen: wie schnell passiert es, dass Sie plötzlich stürzen oder aus einem anderen Grund einfach Hilfe benötigen? Oft ist der Schrecken dann so groß, dass Sie vielleicht nicht direkt so reagieren können, wie Sie es gerne möchten. Oder Sie sind unterwegs und fühlen sich unwohl. Gerade mit zunehmendem Alter können diese Situationen auftreten. Wichtig ist daher, ein Stück Sicherheit zu schaffen, welches Sie praktisch die ganze Zeit mit sich führen können: in Form eines Notfallarmbandes. Doch wie genau funktionieren Notfallarmbänder eigentlich?

Notfallarmbänder: schick im Design, zuverlässig in der Ausführung

Möglicherweise ist es Ihnen „unangenehm“ ein Notfallarmband zu tragen, weil Sie denken, Jemand könnte „sehen“, dass es eines ist? Keine Sorge. Es gibt etliche Hersteller, die Notfallarmbänder herstellen wie etwa moncadeau.de, diese Armbänder sehen aus wie ein Schmuckstück, lassen sich locker und leicht ums Handgelenk tragen. Zudem bieten viele Hersteller die Möglichkeit, das Notfallarmband mit Ihrem Namen gravieren zu lassen. Die Funktionsweise des Notfallarmbandes ist denkbar einfach und lässt sich, ganz nach Ihren Wünschen einstellen und modifizieren. Hierzu wird eine App auf Ihr Handy geladen. Wenn Sie dann den Kopf auf dem Notfallarmband drücken, wird entweder ein oder mehrere Angehörige von Ihnen benachrichtigt oder aber die Notrufzentrale. Ein Mitarbeiter der Notrufzentrale ruft Sie dann zum Beispiel auf Ihrem Haustelefon oder Handy zurück, um sicherzugehen, dass alles in Ordnung ist. Können Sie nicht ans Telefon kommen oder der Mitarbeiter merkt, dass medizinische Hilfe benötigt wird, wird ein Krankenwagen zu Ihnen geschickt. Ebenso kann eingestellt werden, dass Ihre Angehörigen benachrichtigt werden, wenn Sie keinen Krankenwagen möchten, aber dennoch Hilfe benötigen. Sie werden auf keinen Fall alleine in dieser Situation gelassen.

Hilfe in jeder Situation

Auch wenn es sich um vermeintliche „Kleinigkeiten“ handelt, können Sie den Notfallknopf benötigen, wenn Sie zum Beispiel aus irgendeinem Grund das Bett nicht verlassen können oder andere Schwierigkeiten im Alltag haben. Die Notfallarmbänder lassen sich auch mit Pflegediensten oder anderen Anbietern wie der Caritas, dem Roten Kreuz, etc. verbinden, so dass das Armband ganz auf Ihre persönlichen Bedürfnisse eingestellt wird. Gute Notfallarmbänder sehen nicht nur schick und unauffällig aus, sondern sind wasserdicht, so dass Sie das Armband beim Baden oder Duschen nicht abnehmen müssen. Dennoch ist der Druckknopf so gefertigt, dass Sie ihn leicht sehen und drücken können.

Auch unterwegs mit einem guten Gefühl

Sollten Sie einmal in der Stadt oder anderswo unterwegs sein und Hilfe benötigen, können Sie selbstverständlich auch in dieser Situation den Notfallknopf des Armbandes betätigen. Dies kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn Sie sich unwohl oder schwindelig fühlen oder einen Krampfanfall erleiden. Auch hier wird je nach Einstellung ein Signal an den Notdienst und/oder an Ihre Angehörigen gesendet, so dass Sie schnellstmöglich Hilfe erhalten.

Die Vorteile eines Armbandes auf einen Blick

Die meisten Armbänder verfügen über ein schickes und unauffälliges Design, so dass sowohl Männer als auch Frauen die Armbänder tragen können. Zudem sind sie stabil und wasserabweisend, können unter der Dusche getragen werden. Je nach Einstellung lassen sich Notrufzentrale, Angehörige, Pflegedienst etc. mit nur einem Knopfdruck aktivieren. Auch andere Einstellungen sind möglich, falls Sie zum Beispiel an Krampfanfällen/epileptischen Anfällen leiden und es schneller gehen muss. Mit einem Armband gewinnen Sie ein großes Stück Eigenständigkeit und Sicherheit, ganz gleich ob in Ihren vier Wänden oder unterwegs.

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 1 Durchschnitt: 4]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner