Die richtigen Hilfsmittel zur Unterstützung bei der Pflege einsetzen

Hilfsmittel in der Pflege

Ob daheim oder in einer stationären Pflegeeinrichtung, im Pflegealltag gibt es häufig einige Hindernisse zu überwinden. Diese ergeben sich meist aus den körperlichen Einschränkungen der Pflegebedürftigen und den örtlichen Gegebenheiten. Mit den passenden Pflegehilfsmitteln, kann jedoch vieles einfacher werden.

Pflegehilfsmittel für den Alltag

Viele Pflegebedürftige leiden unter körperlichen Einschränkungen, die sich meist aus den bereits vorhandenen Erkrankungen ergeben. Lähmungserscheinungen nach einem Schlaganfall, Gangunsicherheiten durch Schwindelattacken oder Bewegungseinschränkungen durch chronisch fortschreitende Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Rheuma oder Arthrose, sind häufig vorhanden. Es gibt jedoch Hilfsmittel, die den Betroffenen mehr Selbständigkeit ermöglichen können und den pflegenden Angehörigen oder dem Pflegepersonal in Heimen die Arbeit erleichtern können. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Rollatoren und Rollstühle
  • Bade- und Duschlifter
  • Haltegriffe an Wanne, Dusche und WC
  • Erhöhungen für die Toilette
  • in der Höhe verstellbare Pflegebetten
  • Ernährungssysteme
  • Toilettenstühle

Und noch einige andere Dinge für den Alltag in der häuslichen oder stationären Pflege.

Sinn von Hilfsmitteln

Pflegepersonal in stationären Einrichtungen oder Kliniken ist meist sehr hohem Stress ausgesetzt und auch die körperliche Arbeit, kann auf Dauer sehr belastend sein. Daher macht es Sinn, beim Heben oder beim Umsetzen von immobilen oder stark beeinträchtigten Patienten Lifter zu verwenden, um den Rücken und die Gesundheit zu schonen. Aber auch für die häusliche Pflege von Querschnittsgelähmten oder anders eingeschränkten Personen, ist der Gebrauch empfehlenswert. In der Höhe verstellbare Pflegebetten erleichtern ebenfalls das rückenschonende Arbeiten für die Pflegenden und können darüber hinaus bei mobileren Personen das selbständige Aufstehen vereinfachen.

Neben den bereits oben erwähnten Hilfsmitteln gibt es jedoch auch noch viele kleine Alltagshilfen, die in der Pflege eingesetzt werden können. So finden sich in Sanitätshäusern und Fachgeschäften für Pflegehilfsmittel auch praktische Ess- und Trinkhilfen, spezielle Pflegeoveralls für Bettlägerige, sprechende Uhren für Sehbehinderte, Lagerungshilfen oder auch spezielle Haarwaschbecken für die Haarwäsche von Bettlägerigen.

Hilfsmittel anfordern

Im deutschen Gesetz ist verankert, dass Personen mit einem durch den MDK anerkannten Pflegegrad, einen Anspruch auf die Versorgung mit Hilfsmitteln haben. Daher sind zahlreiche Pflegehilfsmittel auch im Leistungsverzeichnis der gesetzlichen Krankenkassen gelistet. Mit Hilfe eines Rezepts vom Haus- oder Facharzt und einem zusätzlichen Antrag bei der zuständigen Pflegekasse, erhalten Pflegebedürftige viele Hilfsmittel umsonst oder mit einem Zuschuss.

Im übrigen können Pflegebedürftige auch für behindertengerechte Umbauten in Haus oder Wohnung auf Antrag Zuschüsse der Krankenkasse erhalten.

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 1 Durchschnitt: 3]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner