Essen auf Rädern – wichtige Unterstützung für unabhängiges Seniorenleben

Das Angebot “Essen auf Rädern” gewährleistet, dass Senioren zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung täglich eine warme Mahlzeit erhalten. Meist werden die Mittagsmenüs von lokalen Herstellern wie Metzgern oder Gaststätten bzw. Krankenhäusern lokal geliefert oder aber über Pflege- und Sozialdienste gekühlt bzw. tiefgekühlt portionsweise verteilt.

Wenn Sie sich jetzt fragen, wo die Idee des Essens auf Rädern eigentlich stammt, so ist die Antwort in Großbritannien zu finden. Dort haben erstmals 1943 die Frauen des Women Royal Voluntary Service alte und pflegebedürftige Menschen so versorgt. Die sogenannten Meals on Wheels wurden im Henkeltopf und per Fahrrad knapp zwanzig Jahre später erstmals in Deutschland verteilt. Insgesamt erhielten zu diesem Zeitpunkt knapp 30 Kreuzberger Rentner in Berlin die warmen Mahlzeiten und zahlten dafür rund 20 Pfennige. Die heutigen Preise für Essen auf Rädern liegen zwischen 2,3 und 10 Euro, wobei laut Schätzungen bundesweit derzeit rund 320.000 Menschen diese Versorgungsleistung in Anspruch nehmen.

Im Jahre 2010 wurde im Auftrag des zuständigen Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz bundesweit erstmalig ein Qualitätsstandard für Essen auf Rädern vorgelegt. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt dabei eine ernährungsphysiologisch ausgewogene Zusammenstellung der Mahlzeiten, die auf spezielle Alterserscheinungen und Krankheiten der Senioren angepasst ist. Die tägliche Mindestkalorienzufuhr für alte Menschen ist dabei mit 1800 Kilokalrien angegeben. Auf besondere Bedürfnisse der pflegebedürftigen Personen muss dabei ebenso eingegangen werden. So etwa macht es Sinn, dass bei Vorliegen von Druckgeschwüren vor allem eiweißhältige Nahrung erfolgen soll, während Demenzkranke vor allem passierte Kost oder aber verstärkt Fingerfood erhalten sollen.

Sie erfahren in der kostenlos erhältlichen Broschüre zum DGE-Qualitätsstandard für Essen auf Rädern auch Auskunft über eine optimale Auswahl der Lebensmittel für eine vollwertige Mittagsmahlzeit von Personen, die über 65 Jahre alt sind. Wer als Hersteller alle DEG- Qualitätsanforderungen erfüllt, ist mit dem Logo für das Fit-im-Alter oder dem Zertifikat Fit-im-Alter-Premium ausgestattet.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*