Pflegedienst in Spanien

Spanien zieht jährlich tausende Auswanderer aus Deutschland an. Angelockt von dem milden Klima haben sich besonders viele Deutsche auf Mallorca und den Kanaren niedergelassen. Doch wie sieht es aus, falls man aufgrund von Alter oder Krankheit nicht mehr eigenständig dort leben kann? Viele Auswanderer denken zu spät oder gar nicht an den Ruhestand und müssen dann mit den unvermeidbaren Konsequenzen leben, das Land im schlimmsten Fall sogar wieder zu verlassen. Ohne entsprechende Begleitung oder Pflegedienst scheitert der Traum dann vom Auswandern.

Als deutscher Rentner stellt sich irgendwann die entscheidende Frage, ob die Rückkehr nach Deutschland nicht die bessere Alternative ist. In diesem Land galt die eigene Familie lange Zeit, als die beste Möglichkeit um den Lebensabend zu genießen. Aufgaben die in Deutschland der Staat für Kranke und Rentner übernimmt, wurden in Spanien von der Großfamilie übernommen. Es ist nicht unüblich, dass mehrere Generationen im gleichen Haus leben. Aber mittlerweile findet ein umdenken statt, die Zahl der Pflegedienste und Altenheime wächst rasant. Bedingt ist dies vor allem dadurch, dass immer mehr Frauen berufstätig sind und die Kinder nicht mehr wie gewohnt mit den Großeltern aufwachsen. Der Staat hat auf diese Veränderung mit der Einführung einer Pflegeversicherung reagiert. Auch deutsche Auswanderer haben Anspruch auf diese Pflegeversicherung, wenn sie mindestens 5 Jahre im Land gearbeitet haben. Diese entwickelt sich aber aufgrund der finanziellen Lage nur langsam und deckt noch lange nicht alle notwendigen Bereiche ab. Auf die Genehmigung des Antrags warten Betroffene oft mehrere Monate.

Die beste Lösung für deutsche Rentner ist daher ein privater Pflegedienst. Verlassen Sie sich nicht auf die Leistungen der spanischen Regierung und legen rechtzeitig genug Geld zur Seite. Fragwürdig sind Pflegedienste, die oftmals von lateinamerikanischen Immigrantinnen angeboten werden und teilweise dafür nicht mal eine Lizenz, geschweige denn eine richtige Ausbildung in der Altenpflege genossen haben. Auch Seniorenresidenzen sind zum Großteil in privater Hand und entsprechen dem europäischen Standard. Negative Schlagzeilen in der Presse zu Seniorenresidenzen in Spanien waren in der Vergangenheit fast immer auf sehr kleine Altenheime ohne Genehmigung zurückzuführen. Sofern Sie nach einer Residenz oder einem Pflegedienst für Ihren Ruhestand suchen, empfiehlt sich vorab ein gegenseitiges Kennenlernen. Verschaffen Sie sich vom Personal der Altenpflege einen Eindruck, noch bevor Sie sich entscheiden. Das gilt auch für Urlaubsbetreuung und Seniorenbegleitung in Spanien. Gut geschultes Personal und fachgerechte Einrichtungen sind in der Regel schnell zu erkennen. Wenn Geld keine Rolle spielt, ist auch luxuriöses Wohnen, mit Begleitung je nach Bedarf, als Selbstversorger mit Meerblick denkbar.

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 1 Durchschnitt: 4]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*